Interessantes aus Wissenschaft und Forschung

AKTUELL  |  ARCHIV  |  KONTAKT
 

 
Wildpferde der Welt in Gefahr
Wildlebende Tiere in Savannen und Wüste durch Siedlungen bedroht


(umg.info 2003_01) Zebras, Esel und Wildpferde sind nach Angaben der World Conservation Union (IUCN) weltweit vom Aussterben be­droht. Naturschützer haben berichtet, dass mindestens sieben Pfer­de-Arten in der freien Wildbahn massiv bedroht sind. Das Przewalski- Pferd, eines der letzten Wildpferde-Arten, gilt bereits als aus­ge­storb­en.
 
"Die meisten bedrohten Pferde-Arten leben in Wüsten oder Sa­van­nen. Diese sind nicht artenreich, aber es leben viele endemische Tiere und Pflanzenarten in diesen Ökonischen", so die Wissenschaftlerin Patricia Moehlman, Vorsitzende der IUCN. Die meisten der Tiere teilen sich das Ökosystem mit den Menschen. Beide leiden unter denselben Umwelt­be­dingungen. Da einige der wildlebenden Pfer­de­arten auch mit domes­ti­zierten paaren können, hat sich das Ver­schwin­den einiger Spezies in der freien Wildbahn noch verstärkt. So wurde das inzwischen ausge­storbene Pr­zewal­ski-Pferd mit lokalen Pferdearten gekreuzt. Wissen­schaft­ler sprechen aber davon, dass sich einige der bestimmten Chro­mosomen der Wildpferde nicht mehr auf die gekreuzten Nachfahren weitervererben. So verliert das Pr­zewal­ski-Pferd einmal im Jahr die gesamte Mähne. Die Vorfahren dieser Arten sind übrigens bis auf 20.000 Jahre nachweisbar. In Höhlen- und Felszeichnungen in Frank­reich, Italien und Spanien sind diese Pferde verewigt. Nach 1945 ist die Zahl der Pferde rasant zu­rück­ge­gan­gen. Gründe dafür waren militär­ische Aktivitäten, Jagd und Ver­min­der­ung der freien Landflächen durch Ackerbau und Wei­de­wirt­schaft. Die letzte Gruppe wildlebender Prze­walski-Pferde wurde 1969 in der Wüste Gobi in der Mongolei ge­sichtet. In den 90-er Jahren wurden dort nachgezüchtete Przewalski-­Pferde ausgesetzt (pte).


Moehlman, P. D. (2002): Equids: Zebras, Asses and Horses. Status Survey and Conservation Action Plan. IUCN – The World Conservation Union, 190 S., http:// www.equids.org/docs/Moehlman_02_Low.pdf
Foundation for the Preservation and Protection of the Przewalski Horse: http:// www.treemail.nl/takh


Keywords: Wildpferde, Przewalski-Pferde, Gefährdung, Arten­rück­gang, Rück­gangs­ursachen, Artensterben
 

 


© UMG Umweltbüro Grabher | Meinradgasse 3, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 65564 | office@umg.at | www.umg.at