Interessantes aus Wissenschaft und Forschung

AKTUELL  |  ARCHIV  |  KONTAKT
 

 
Studie: Bus und Bahn ökologisch, das Auto holt auf
Umweltministerium stellt neue Untersuchungen vor


(umg.info 2001_10) Bus und Bahn haben im Umweltvergleich die Nase vorn, der Pkw holt aber auf. Das ist das Ergebnis einer Studie zum Öffentlichen Nahverkehr, die heute, Mittwoch, Bundes­umw­elt­minister Jürgen Trittin in Berlin vorstellte. Sechs Monate arbeitete ein Team des Verkehrsclubs Deutschland im Auftrage des Ministeriums an den Er­hebungen und neuen Herausforderungen im öffentlichen Nahverkehr in Deutschland. In diesem Zusammenhang untersuchte das Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (IFEU) im Auftrag des VCD die wichtigsten Umweltauswirkungen von Bus, Straßen- und U-Bahn mit denen des Pkw.
 
Laut Aussage von Minister Jürgen Trittin steht der Öffentliche Person­en-Nahverkehr (ÖPNV) vor gravierenden Veränderungen. So sei es eine große Herausforderung, die erheblichen Umweltbelastungen des Ver­kehrs, unter anderem Russpartikel, Stickoxide und Lärm insbe­sondere in Ballungsräumen zu verringern. Auch vor dem Hintergrund, dass sämtliche Leistungen künftig europaweit ausgeschrieben werden müs­sen, hätte sein Haus 150.000 DM in die Forschung investiert. 15 Mrd. DM stelle die Bundesregierung jährlich für den ÖPNV bereit. Ziel sei es, die Qualität und die Attraktivität des Nahverkehrsangebots zu erhöhen. Weiterhin gehe es um die Einhaltung hoher Um­welt­stan­dards, so Trittin.
Unter allen Risiken betrachtet, haben laut Studie Stadt- und U-Bah­nen die geringsten Umweltauswirkungen. Ein zentrales Problem öffentlicher Verkehrsmittel ist aber nach wie vor die geringe Aus­las­tung. Skandi­navien nehme eine Spitzenposition im modernen Nah­ver­kehr in Europa ein. Nach der Studie werde der bisherige Rechts­rah­men den künftigen Anforderungen aber nicht gerecht, betonte VCD-Projektleiter Michael Müller. Und Minister Trittin richtete einen Appell an die Städte und Kommunen, ihre Umwelt-Verantwortung entsprechend wahrzunehmen und sich an der Privatisierung der Bahn zu orientieren (pte).


Lambrecht, U., Diaz-Bone, H., Höpfner, U. (2001): Bus, Bahn und Pkw auf dem Umweltprüfstand. Vergleich von Umweltbelastungen verschiedener Stadt­ver­kehrs­mittel. IFEU - Institut für Energie und Umweltforschung, Heidelberg, 19 S., http://www. ifeu.de/verkehrundumwelt/pdf/VCD+IFEU(2001)_Bus-Bahn-Pkw_auf _dem_Umweltpruefstand.pdf


Keywords: Öffentliche Verkehrsmittel, Nahverkehr, Mobilität, Umweltschutz
 

 


© UMG Umweltbüro Grabher | Meinradgasse 3, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 65564 | office@umg.at | www.umg.at