Interessantes aus Wissenschaft und Forschung

AKTUELL  |  ARCHIV  |  KONTAKT
 

 
Straßenräumung und Umweltschutz
Streusalz belastet Fließgewässer


(umg.info 2006_04) In harten Wintern werden große Mengen an Streu­salz ausgebracht. Studien aus den USA zeigen, dass die Chloridgehalte vieler Flüsse dadurch für Lebewesen bedenkliche Konzentrationen erreichen können.
Sujay Kaushal und sieben Koautoren haben festgestellt, dass Salz­verschmutzung eine der maßgeblichen Gefahren für Süßwasseröko­systeme im Nordosten der USA ist. Hauptverursacher ist Streusalz, das vor allem aus Natriumchlorid besteht. Bereits eine chronische Belastung mit Chloridkonzentrationen von nur 0,25 g/l kann Süß­was­ser­lebewesen beeinträchtigen. Im Vergleich dazu hat Meerwasser etwa 15-20 Gramm Chlorid pro Liter.
Sowohl in ländlichen als auch in städtischen Flüssen bestimmten die Wissenschaftler die Chloridkonzentrationen. Sie verwendeten 30jährige Datenreihen von Flüssen aus drei ländlichen Gebieten (Baltimore County, Maryland; Hudson River Valley, New York, und die White Mountains, New Hampshire) und fünfjährige Datenreihen von Flüssen im städtischen Bereich von Baltimore.
Die Chloridkonzentration stieg in städtischen Flüssen stark an. In Baltimore City wird der Chloridgrenzwert von 0,25 g/l häufig über­schritten. Einige Flüsse erreichen bis zu 5 g/l, was einem Viertel des Salzgehaltes von Meerwasser entspricht. Besonders hoch sind die Chloridwerte in stark versiegelten Gebieten.
„Salz könnte sich in Wasser führenden Schichten ablagern und so zu einer Langzeitwirkung führen“, meint Margaret Palmer, Direktorin des Chesapeak Biological Laboratory in Solomons, Maryland. Forscher warnen davor, dass deshalb die Salzbelastung der Flüsse über Jahr­zehnte anhalten wird, auch wenn der Einsatz von Streusalz reduziert wird.


Kaushal, S. S., Groffman, P. M., Likens, G. E., Belt, K. T., Stack, W. P., Kelly, V. R., Band, L. e. & Fischer, G. T. (2005): Increased salinization of fresh water in the northeastern United States. PNAS 102 (38): 13517-13520, http://www.pnas. org/content/102/38/13517.full


Keywords: Streusalz, Winterdienst, Schneeräumung, Fließgewässer, Gewässer­ver­schmutzung, Chlorid
 

 


© UMG Umweltbüro Grabher | Meinradgasse 3, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 65564 | office@umg.at | www.umg.at